Entspannungsverfahren bei Parkinson

Typische Parkinson-Symptome wie Zittern (Tremor), Muskelsteifheit (Rigor) und Überbewegungen bedeuten für Patienten sowohl körperliche als auch psychische Belastung. Gezielte Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung und Autogenes Training können sich positiv auf die körperliche Verfassung auswirken – und gleichzeitig auf die Psyche.

Nackenschmerzen durch Parkinson

Entspannungstechniken lösen Muskelverspannungen

Häufig klagen Parkinson-Patienten über Verspannungen der Hals- und Nackenmuskulatur. Dadurch können sich bestehende Bewegungs-Einschränkungen und Schmerzen noch verstärken. Daher empfiehlt sich der Einsatz von Entspannungs-Verfahren in der Parkinson-Behandlung. Die Verfahren entspannen die Muskulatur und fördern eine gleichmäßige und ruhige Atmung. Zudem verbessert sich die Schlafqualität und das allgemeine Wohlbefinden. Pluspunkt von Entspannungsverfahren bei Parkinson: Das Immunsystem wird positiv beeinflusst.

Dank Bewegung weniger Parkinson-Symptome
Muskelentspannung bei Parkinson hat positiven Einfluss auf die Psyche

Progressive Muskelentspannung hat Einfluss auf die Psyche

Die progressive Muskelentspannung entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA. Das Grundprinzip besteht darin, nacheinander einzelne Muskelgruppen für eine kurze Zeit anzuspannen und anschließend wieder zu entspannen. Dieses Kontrast-Erleben zwischen An- und Entspannung fördert die Wahrnehmung für den eigenen Körper und führt schließlich neben körperlicher auch zu psychischer Entspannung. Von Vorteil ist, dass diese Trainingsmethode leicht erlernbar ist und selbständig durchgeführt werden kann, ob in der U-Bahn, im Wartezimmer beim Arzt oder vor dem Einschlafen. 

Vertiefende Entspannung durch Autogenes Training

Das Autogene Training wurde Anfang des letzten Jahrhunderts entwickelt. Die Entspannung erfolgt mit Hilfe suggestiver Formeln, die einen entspannten Körperzustand beschreiben. Den Patienten werden Inhalte vermittelt, die angenehme Gefühle von Ruhe, Schwere, Wärme und ruhiger Atmung hervorrufen. Damit verbinden die Patienten individuelle Bilder von Situationen, in denen sie diese Gefühle empfunden haben. Damit entstehen die beschriebenen Körperzustände wie entspannte Muskulatur, erhöhte Durchblutung, vertiefte Atmung oder verringerter Herzschlag. Ziele des Autogenen Trainings sind, eine vertiefende Entspannung des Körpers einschließlich Muskeln und Körperfunktionen herbeizuführen und körperliche Beschwerden zu mindern. Langfristig gesehen fördert der Einsatz des Autogenen Trainings innere Ruhe und Gelassenheit.

Hypnose kann gegen Parkinson-Symptome wirken

Mit Hypnose zu Einstellungsveränderungen kommen

Ein weiteres Entspannungsverfahren in der Parkinson-Behandlung sind hypnotherapeutische Verfahren. Der Therapeut versetzt den Patienten mit Hilfe entspannender Suggestionen in einen leichten Trance-Zustand. Hier ist der Zugang zu inneren Bildern und Gefühlen deutlich leichter. Damit ist die Aufmerksamkeit des Patienten nach innen gerichtet. Durch den Einsatz von bildhaften Vorstellungen und Metaphern kann der Therapeut dieser inneren Realität neue Impulse geben. Grundanliegen beim Einsatz von Metaphern in der Hypnotherapie ist, Veränderungen zu fördern und neue Perspektiven zu gewinnen. Daher sollte die Metapher aus der Erfahrungswelt des Einzelnen kommen bzw. aus seinen eigenen inneren Bildern heraus entstehen. Beispielsweise kann die Vorstellung, sich in einen individuellen Schutzmantel einzuhüllen, ein Gefühl von Sicherheit auch in sozialen Situationen vermitteln.

Mit Entspannungsübungen Parkinson-Symptome lindern

Entspannungsübungen sind erlernbar

Alle beschriebenen Übungen lassen sich im Sitzen oder Liegen durchführen. Wichtig hierbei ist, dass Sie eine entspannte Grundhaltung einnehmen, sich ausreichend Zeit einplanen und störende Geräusch möglichst verhindern. Für das Erlernen der Verfahren benötigen Sie Zeit und eine positive Grundeinstellung. Sobald die Techniken eingeübt sind, können Sie diese selbstständig einsetzen. Somit unterstützen Sie Ihre Selbstheilungskräfte und das Gefühl der Selbstwirksamkeit.

Unsere hochspezialisierten Kliniken für Parkinson in Schleswig-Holstein und Bayern

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht über unser Kontaktformular.