Behandlungsmethoden

Ausgewogenes_Essen_erleichtert_den_Alltag

Spezielle Leberzirrhose-Therapie – je nach Ursache der Erkrankung

Wenn sich das Lebergewebe in Bindegewebe umwandelt, entsteht ein Schaden, der nicht mehr umkehrbar ist. Neben allgemeinen Maßnahmen ist es deshalb das Hauptziel unserer Behandlung, die leberschädigenden Stoffe und Einflüsse (Alkohol, Viren, Eisen, Kupfer) zu vermeiden oder zu vermindern. Bei Autoimmunerkrankungen wird die Grunderkrankung behandelt, um den Entzündungsreiz der Leber zu unterbinden bzw. zu verringern. Eine Mangelernährung sollte, wenn möglich, vermieden werden. 

Operative Behandlungsmethoden

Leberzirrhose – Therapie: die Lebertransplantation in schweren Fällen

Im Endstadium der Lebererkrankung kann eine Lebertransplantation in Betracht gezogen werden. Dabei wird entweder ein Teil der Leber oder die gesamte Leber verpflanzt. Man unterscheidet zwischen der Lebendspende (zum Beispiel von einem Angehörigen) und der Spende eines Verstorbenen. Die Lebertransplantation wird in spezialisierten Zentren vorgenommen. Nach dem Eingriff ist eine lebenslange Einnahme von Medikamenten erforderlich, um eine Abstoßung des Organs zu verhindern.