Morbus Menière – unsere Therapie

Wenn Ihnen ein Morbus Menière-Syndrom das tägliche Leben unerträglich macht, zögern Sie nicht und suchen Sie einen Spezialisten auf. Denn: die damit zusammenhängenden Anfälle von Schwindel, Übelkeit, Druck im Ohr, Hörverlust und Tinnitus können mit therapeutischen Maßnahmen reduziert werden.

Unser interdisziplinäres Experten-Team in der Schön Klink Bad Arolsen, bestehend aus HNO-Ärzten im Haus, Psychologen und Fachtherapeuten, hilft Ihnen, Ihre körperlichen Beschwerden des Morbus Menière zu lindern. Mit einem gezielten Gleichgewichtstraining, Entspannungsübungen und Medikamenten wird eine Verbesserung der Symptombewältigung erreicht. Auch eine Abgrenzung und Behandlung von psychischen Begleit- und Folgekrankheiten, wie Ängsten und Depressionen, ist erforderlich. Zudem tritt fast immer zusätzlich ein sekundärer Angstschwindel auf, der dem Menière-Schwindel sehr ähnlich und dessen Behandlung sehr hilfreich für Sie ist.

Unser Erfolgsrezept: eine einfühlsame, individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene und ganzheitliche Therapie, die zum Ziel hat, dass Sie – trotz Morbus Menière – wieder Freude am Leben haben. Zur langfristigen Vorbeugung und Bewältigung Ihrer Anfälle nach Ihrer Therapie bei uns erarbeiten wir mit Ihnen gezielte Strategien zur Selbsthilfe, die Ihnen mehr Sicherheit für den Alltag geben.

Einzeltherapie

Gruppentherapie

Allgemeine Informationen zu Morbus Menière

Morbus Menière (Lagerungsschwindel) betrifft das Hör- und Gleichgewichtsorgan. Erfahren Sie mehr über Ursachen, Symptome und Diagnose.