27.06.2022 11:45 Uhr

Behandlung von Post-COVID-Symptomen

Viele Menschen leiden an Post-COVID-Symptomen wie Erschöpfung, Kraftlosigkeit, Einschränkungen der Ausdauer, Konzentrationsstörungen oder Gleichgewichtsproblemen. In der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen wird zusammen mit dem Kurort Bad Aibling seit Juni 2022 eine intensive tagesklinische Behandlung mit Nachbetreuung angeboten. Diese wird durch eine Studie begleitet und vom Freistaat Bayern mit bis zu 270.000 Euro gefördert.

 

Im Rahmen dieses Modellprojekts wird ein interdisziplinäres Therapieangebot für Patientinnen und Patienten entwickelt, das aus einer Vor-Ort Behandlung über zwei Wochen und anschließender digitaler Weiterbehandlung besteht.

Alle Teilnehmenden erhalten Gruppen- und Einzeltherapien in der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen und im Kurort Bad Aibling. In der Schön Klinik werden Inhalte wie Gangtraining, Balancetraining, Neuropsychologie, Atemtherapie, Gerätetraining und Entspannungstechniken angeboten.

Prof. Dr. med. Klaus Jahn, Studienleiter und Chefarzt für Neurologie in der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen betont: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Patientinnen und Patienten, die nach einer COVID-Erkrankung unter neurologischen Problemen leiden, ein Angebot machen können. Das Ziel ist die Entwicklung eines Programms, das später vielen weiteren Betroffenen hilft. Die Kompetenzen einer neurologischen Fachklinik und des Kurorts Bad Aibling ergänzen sich hierbei ideal.“

Vom Kurort Bad Aibling werden Nordic Walking, Physikalische Therapie, Mooranwendungen und medizinische Trainingstherapie angeboten. Professionell geleitete Selbsthilfegruppen runden das Angebot ab. Zu Beginn und am Ende der Behandlung werden ärztliche Einzeltermine durchgeführt.

Für einen nachhaltigen Effekt des Therapieprogramms bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der zweiwöchigen Therapiephase die Möglichkeit, ihr Training per App acht Wochen fortzusetzen. Die individuelle Gesamtstudiendauer beträgt – inklusive einer mehrmonatigen Nachbetreuung und Nachbeobachtung – für alle Teilnehmenden insgesamt sieben Monate.

 

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek unterstreicht: „Wir erhoffen uns für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine nachhaltige Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit und der psychischen Stabilität. Die entwickelte Behandlungsmethode soll nach einer erfolgreichen Pilotierung als Modell für die Behandlung von Post-COVID in hochprädikatisierten Kurorten und Heilbädern Bayerns dienen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat seit vielen Jahren ein Förderprogramm speziell für hochprädikatisierte Kurorte und Heilbäder aufgelegt, um vor Ort die medizinische Qualität zu steigern. Ich freue mich, dass sich die Schön Klinik in Bad Aibling und der Kurort engagieren und sich um die unter Post-/Long COVID leidenden Patientinnen und Patienten kümmern.“

 

Über die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen

Die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen ist eines der größten neurologischen und orthopädischen Fachzentren Deutschlands mit breitem und zugleich hochspezialisiertem Behandlungsangebot. Das Spektrum reicht von der Diagnostik über Intensivmedizin, konservative und operative Akutmedizin bis hin zur Rehabilitation. Mit dem im Mai 2019 eröffneten Neubau verfügt die Fachklinik über 441 Betten und behandelt mit ihren 1.250 Mitarbeitern rund 10.700 stationäre und ambulante Patienten pro Jahr. Wesentliche Schwerpunkte in der Neurologie sind die Intensivstation, die Akutneurologie mit eigener Stroke-Unit sowie neurologischer Frührehabilitation und weiterführender Rehabilitation und auch das Alzheimer Therapiezentrum. Eine besondere Spezialisierung im Bereich der Inneren Medizin liegt für die Akutgeriatrie vor. Zu den Schwerpunkten der Orthopädie zählen das Wirbelsäulen- und Gelenkzentrum. Die Behandlungskonzepte orientieren sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, z. T. wirkt die Fachklinik über Forschungsprojekte an der Entwicklung neuer Verfahren mit. Dementsprechend gehören auch innovative Ansätze wie robotergestützte Therapien seit Jahren zum Behandlungsstandard.

www.schoen-klinik.de/bad-aibling-harthausen

 

Über die SCHÖN KLINIK GRUPPE

Die Schön Klinik Gruppe ist mit rund 11.300 Mitarbeitenden die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands. An derzeit 16 Kliniken sowie 30 ambulanten und tagesklinischen Einrichtungen in Deutschland bzw. Großbritannien werden jährlich rund 300.000 gesetzlich und privat versicherte Patientinnen und Patienten behandelt. Zur Gruppe gehört ebenfalls die führende telemedizinische Online-Klinik MindDoc. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung auf die Bereiche Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie, Innere Medizin und Rehabilitation.

Maja Dell

Maja Dell

Referentin für Kommunikation und Marketing

Regionalverantwortliche Südost
​​​​​​​
​​​​​​​Ansprechpartnerin für:
Schön Klinik Bad Aibling
​​​​​​​Schön Klinik Roseneck