Intensivmedizin - Unser Team

Intensivmedizin

fruehreha-stroke

Behütet mit Herz und Hightech

Unsere neurologisch schwer erkrankten Patienten auf der Intensivstation überwachen wir mit modernsten Beatmungs- und Monitoringgeräten. Frühe Rehabilitationsmaßnahmen und Mobilisation starten wir bereits jetzt, denn für den Weg zurück ist es wichtig, so früh wie möglich zu beginnen. Großen Wert legen wir darüber hinaus auch auf eine einfühlsame und sensible Betreuung durch erfahrene Ärzte und spezialisierte Intensivfachkräfte.

Einfühlsam und aktiv

Multiprofessionell rund um unsere Patienten

Unsere Patienten weisen neben den neurologischen Einschränkungen oft weitere krankheits- oder unfallbedingte Komplikationen auf und müssen deshalb intensivmedizinisch therapiert und überwacht werden. Dafür steht ein Team zur Verfügung, das sich unter anderem um die Schwerpunkte Schluckstörungen (Dysphagie), aktivierende wahrnehmungsfördernde Pflege, Mobilisierung, Grob- und Feinmotorik, Trachealkanülenmanagement und Wundmanagement kümmert. Auch die Möglichkeit des Mehrorganersatzes (Beatmung und Nierenersatztherapie) besteht.

Atmungstherapie und Beatmungsentwöhnung

Besondere Expertise haben wir uns erarbeitet bei der Beatmungsentwöhnung und der intensivierten Atmungstherapie nach Langzeitbeatmung und langdauernder Intensivtherapie. Ausgebildete Atmungstherapeuten fördern unsere Patienten zusätzlich gezielt im Rehabilitationsfortschritt.

Ambiente ist wichtig

Eine Intensivstation möglichst freundlich zu gestalten - das  ist unser Ziel. Das fängt beim Ton an, mit dem wir unsere Patienten ansprechen und endet bei der angenehmen Raumatmosphäre durch Farben und große Fenster, lichtgestaltende Elemente und warme Materialien wie zum Beispiel Holz. Unsere Intensivzimmer sind als Einzelzimmer angelegt, um eine möglichst ruhige Atmosphäre zur Heilung zu schaffen.